Slide background

Ozo logo1

Bartgeier Gypaetus barbatus

Verleumdet als Kinderräuber und Lämmerdieb, wurde der Bartgeier (Gypaetus barbatus) – ein harmloser Aas- und Knochenfresser – im 19. Jh. im Alpenraum ausgerottet. Zuchterfolge und Forschung im Alpenzoo führten zu einem internationalen Gemeinschaftsprojekt von Zoos und Naturschutzorganisationen mit dem Ziel der Wiederansiedlung des Bartgeiers.

1986 wurden die ersten jungen Bartgeier im Nationalpark Hohe Tauern freigelassen. Seither wurden insgesamt 150 (Stand 2008) in Volieren gezüchtete Bartgeier in vier Alpenländern ausgewildert. Die Entwicklung, Paarbildung und Vermehrung dieser „Zoovögel“ im alpinen Hochgebirge verlaufen so erfolgreich, dass bereits 44 Jungvögel (Stand 2007) im Freiland aufgezogen wurden.

 

bg-jungvogel.jpg

 

Zum Seitenanfang